Karte
 

Geldsorgen beim Bäder- und Sportstättenbetrieb

Autor
db
 
Datum
28/11/2006
 
Quelle
Lausitzer Rundschau
 
Stichwort
schwimmhalle

Finsterwalde. Ein «erhebliches Deckungsproblem» habe der Haushalt 2007 des Bäder- und Sportstättenbetriebes, formulierte Bürgermeister Wohmann in der jüngsten Stadtverordnetensitzung.

Die Stadt beabsichtige, die «Einnahmesituation in der Schwimmhalle» zu verbessern, wie es heißt. Insbesondere soll es dabei um höhere Eintrittspreise für Vereinsmitglieder gehen, ist bisher deutlich geworden. Konkret wird es sicherlich morgen, wenn der Werksausschuss des Bäder- und Sportstättenbetriebes tagt. Neben dem Haushalt steht dann die Entgeltordnung für Sportstätten sowie der aktuelle Belegungsplan der Schwimmhalle auf der Tagesordnung. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Rathaus.



Verwandte Zeitungsartikel

21/04/2007
«Ich bin sprachlos, mehr als sprachlos»
Bericht von einer erneuten Diskussionsrunde zur Debatte um die Sportstättengebühren in Finsterwalde

27/01/2007
Hohe Entgelte wären «Todesurteil für die Vereine»
Bericht eines Treffens bei der PDS.Linkspartei zur geplanten Gebührenerhöhung bei den Finsterwalder Sportstätten

20/12/2006
«Der Vorschlag ist längst überfällig»
Interview mit Johannes Wohmann, Bürgermeister von Finsterwalde, zur geplanten Gebührenerhöhung für die Nutzung der städtischen Sportstätten

08/12/2006
Vereine sollen mehr für Sportstätten zahlen
Stadt plant Preiserhöhungen um ein Vielfaches und Schließung des Freibades

23/11/2006
Einem Leserbrief nachgegangen: Wellen schlagen Wellen
in der Schwimmhalle läuft zur Zeit eine Umfrage

19/10/2005
Künftig Tennis spielen im alten Schwimmstadion?
über die Zukunft des Freibades in Finsterwalde