Karte
 

Vier Asse in Viernheim

Neptun 08 bei Duathlon-DM erfolgreich

Autor
pp
 
Datum
09/05/2002
 
Quelle
Lausitzer Rundschau
 
Stichworte
duathlon dm
triathlon

Duathlon. Letzten Freitag früh war es für vier Asse aus Neptuns Triathlon-Abteilung endlich soweit: Abfahrt zum ersten großen Jahreshöhepunkt, den Deutschen Duathlon-Meisterschaften des Nachwuchses im süd-hessischen Viernheim. Lang und intensiv waren die Vorbereitungen dazu gewesen, unter anderem war man ja zu Ostern im sonnigen Italien gewesen und etliche hundert anstrengende Radkilometer gefahren. Große Belastungen gewöhnt, fiel so die lange, 650 Kilometer weite Fahrt nicht allzu schwer.

Mit den weiteren Athleten der Brandenburger Landesauswahl traf man sich abends in der gemeinsamen Unterkunft und hatte so noch mal die Gelegenheit sich gegenseitig richtig “heiß” zu machen und eventuelle Taktiken zu besprechen.

Madlen mit tollem Debüt

Am folgenden Samstag war die “Jugend B” (Jahrgänge 87/88) die einzige und erste DM-Startgruppe. Madlen Weps (14) lieferte dabei ein tolles DM-Debüt und kam mit der Landesauswahl auf Mannschaftsplatz 5 und auf den Einzelplatz 22. Vollends begeistert kam sie trotz eines leichten Sturzes beim Radfahren nach 2 km Laufen - 9 km Radfahren und noch einmal 1 km Laufen ins Ziel gerannt.

Sonntags, im nächsten Rennen, dem der Jugend A (85/86) lieferte sich Martin Mittelstädt (16) mit weiteren 54 Konkurrenten - davon allein fünf weitere aus Brandenburg - ein spannendes Rennen über 2,5-20-2,5 km und kam am Ende als bester Landesvertreter mit einer sensationellen 4. Einzelplatzierung im Ziel ein. Der Ärger, dass es “nur” für die Holzmedaille gereicht hatte, hielt sich in Grenzen - schließlich gab’s mit der Mannschaft noch Bronze sowie bei der Zielankunft noch einen “Athleten-Fragebogen” überreicht. Dieser, so deutete der Landestrainer Ron Schmidt aus Potsdam, wäre wohl eine “Fahrkarte” zur Ende Mai im anhaltinischen Zeitz stattfindenden Duathlon-EM.

Als bester Brandenburger

Aber auch der andere Martin, der Lugauer Martin Wagner (18) machte einen “Super Wettkampf” und kam bei den Junioren (83/84) nach 5-20-5 km als 10. ins Ziel. Als bester Brandenburger hätte er in der Mannschaftswertung (die drei besten Einzelleistungen der Landesverbände addiert) ganz vorn gestanden, doch leider schied der Dritte aus.

Für Sabine die elften “Deutschen“

Abschließend kämpfte sich Sabine Rudo (20) bei ihren mittlerweile elften “Deutschen” im U23-Rennen über 7,5-39-5 Kilometer und kam auf Platz 11 ein. Auch hier kam eine Mannschaftswertung aufgrund mangelnder Teilnahme von Sportlern der anderen Landes-Leistungsstützpunkte nicht zu Stande, was sehr zu bedauern ist.

Geschafft, aber trotzdem happy trat das Grüppchen zusammen mit seinen zwei “Neu-Betreuern” Ariane Lentz und Martin Lademann am späten Nachmittag die Heimreise an, um in den frühen Morgenstunden wieder in Finsterwalde “einzutrudeln”. Alle vier Asse - allesamt Schüler am Sängerstadt-Gymnasium - freuten sich somit berechtigt über die organisierte Freistellung vom Unterricht.



Verwandte Zeitungsartikel

09/05/2006
Franz Löschke sprengt das Feld und läuft zu Deutschland-Gold
ein weiterer Artikel über Franz' ersten Deutschen-Meistertitel

09/05/2006
Grinsend auf den größten Baumstamm
von der Nachwuchs-Duathlon-DM in Bad Lauterberg

24/04/2006
Bronze in Backnang
Duathlon-DM Elite/U23 in Backnang bei Stuttgart

08/06/2005
Franz Löschkes dritte deutsche Medaille
ausführliche Reportage von den deutschen Duathlon-Meisterschaften 2005 in Bad Lauterberg

27/05/2005
Bronzemedaille für Franz Löschke
Lausitzer Blick auf Nachwuchs-Duathlon-DM 2005

19/05/2004
Drittbester in Deutschland!
etwas ausführlicherer Bericht zu den Finsterwalder Leistungen bei der Duathlon-DM in Bad Lauterberg