Karte
 

Schweißtreibende Meisterschaft auf Tartanoval

39 Starter ermittelten Elbe-Elster-Meister über 10 000 Meter

Autor
Jürgen Weser
 
Datum
13/06/2003
 
Quelle
Lausitzer Rundschau
 
Stichworte
10000 meter
laufen
Foto/Abbildung
Jürgen Weser

39 Läufer ermittelten im Finsterwalder Stadion ihre Kreismeister über 10 000 Meter.

Finsterwalde. Schwüle und 29 Grad Hitze zur Startzeit um 19 Uhr waren am Dienstagabend die größte Herausforderung für die 39 Starterinnen und Starter aller Altersklassen im Finsterwalder Stadion des Friedens. Immerhin 25 Runden waren auf dem Tartanoval zu bewältigen bei der nun schon zehnten Kreismeisterschaft über 10 000 Meter des Elbe-Elster-Kreises.

Von Anfang an drückte Martin Mittelstädt dem Rennen seinen Stempel auf. Unangefochten lief der 17-jährige Finsterwalder Neptun-08-Triathlet einem sicheren Sieg entgegen, überrundete alle Mitkonkurrenten mindestens einmal und setzte sich nach dem dritten Platz im vorigen Jahr in Abwesenheit des Serienmeisters Lars Homagk die Krone auf. Als Kreismeister aller Klassen mit einer Zeit von 35:58,7 Minuten heimste er gleichzeitig den Pokal in der AK 17 und jünger ein.

Ebenso souverän Kreismeisterin und Pokalgewinnerin in der Hauptklasse wurde in 42:41,2 bei den Damen Katy Hillgruber (23), im vorigen Jahr Zweite, ebenfalls von Neptun 08. Die weiteren von der Elbe-Elster-Sparkasse gestifteten Pokale gingen an Madlen Weps (17 und jünger), Martin Lademann (Hauptklasse 18-49) und Rudi Lehmann (Senioren über 50). Bemerkenswert daran: Alle Pokalgewinner kommen von Neptun 08. Besonders erwähnenswert: Rudi Lehmann zeigte mit 62 Jahren vielen Jüngeren die Hacken, obwohl er nicht einmal seinen besten Tag erwischt hatte, aber 44:03 Minuten waren aller Ehren wert.

Starke Leistungen gab es von vielen gestandenen Läufern. Ralf Jaumann (Jahrgang 59) von SV Merzdorf/Gröden spulte die zehn Kilometer als Dritter in 39:41 ab, der zwei Jahre jüngere Frank Matzke von SV Turbo Stechau war nur fünf Sekunden langsamer und Uwe Lewandowski aus Hohenleipisch komplettierte das tolle Ergebnis dieser Altersklasse mit 41:23 Minuten. Mit 68 Jahren war der Finsterwalder Georg Gadacz der älteste Starter und lief nach bestaunenswerten knapp 54 Minuten durchs Ziel.

Wie bei allen Volksläufen sorgte auch diesmal das Familienunternehmen Wienigk aus Breitenau nicht nur als Barfußläufer für Aufsehen oder Kopfschütteln: Hardy als «Ältester» mit zwölf Jahren Gesamtzehnter in knapp 41 Minuten, der zwei Jahre jüngere Kolja 43 und eine halbe Minute, Andy mit acht Lenzen und etwas mehr als fünfzig Minuten und der fünf Jahre alte Leo über 5000 Meter. Von acht 5000 Meter Läufern war Franz Löschke (14) von Neptun in 19:06 der Schnellste.

Reibungslos klappte die Zeitnahme des 24-köpfigen Neptun 08 Teams wie die Wasser- und Teeversorgung. Nur die Einteilung in zwei Läufe (lediglich sechs Starter im zweiten Lauf) war etwas unglücklich und nicht wie ausgeschrieben realisiert worden.

Altersklassensieger: Georg Gadacz (65-69), Rudi Lehmann (60-64), Peter Füchsel (55-59), Günter-Franz Grünwald (50-54), Reinhard Teuber (45-49), Sylke Jentzsch, Ralf Jaumann (40-44), Heiko Mittag (35-39), Jörg Gampe (30-34), Katy Hillgruber, Martin Lademann (18-24), Madlen Weps, Martin Mittelstädt (17 jünger).



Verwandte Protokolle

19/06/2007
10.000-m-Kreismeisterschaft
25 Runden im Stadion des Friedens

08/06/2004
10.000-Meter-Kreismeisterschaft
das erste Mal im nun komplett renovierten Finsterwalder Stadion des Friedens


Verwandte Zeitungsartikel

17/06/2005
Pokale an Rekordläufer
neuer 10.000-Meter-Kreisrekord!

07/06/2004
Vierzehnmal unter vierzig
Rekord- und Siegerhistorie der letzten 20 Jahre Kreismeisterschaft 10.000-Meter

04/06/2004
Wer sind die Besten im 25-Runden-Rennen?
nochmalige Ankündigung der 2004er 10.000-Meter-Kreismeisterschaft

11/05/2004
Erstmals «Frauenlauf»
10.000-Meter-Kreismeisterschaft in diesem Jahr geschlechtergetrennt