Karte
 

Exakt 17.406 Fans kürten ihre populärsten Sportler

Landrat Kroker: „Bei uns hat der sportliche Geist Hochkonjunktur“

Autor
Frank Claus
 
Datum
04/03/1998
 
Quelle
Lausitzer Rundschau
 
Stichwort
sportlerwahl
Foto/Abbildung
Frank Claus

Sie konnten ihren zweiten Platz zunächst selbst nicht glauben: das Finsterwalder Tanzpaar Annemarie und Peter Detlef Winter.

Ergebnisse

Rangfolge im Nachwuchs:

Janett Ern, SV Linde Schönewalde, Leichtathletik (7014); SV Hertha Finsterwalde, Fußball D-Junioren (3100); Dana Theilemann, SV Empor Mühlberg, Rudern (2577); Tobias Rössner, SV Linde Schönewalde, Leichtathletik (1032); 1. Jugendmannschaft TTC Empor Kraupa, Tischtennis (975); SSV Prösen 1919, Fußball C-Junioren (821); SG Sonnewalde Schützengilde, Jugendklasse 14-17 (755); Jens Neustedt, Elsterwerda, Tennis (710)

Ergebnisse der Frauen:

Viola Bauer, SV Linde Schönewalde, Leichtathletik (6982); Susan Kasper, SV Neptun 08 Finsterwalde, Schwimmen (2465); Kristin Heller, SV Lubwart Liebenwerda, Bushido (1631); Carola Mesic, Reit- und Fahrverein Elsterwerda, Reiten (1525); Steffi Kunze, ASC Grün-W. Finsterwalde, Leichtathletik (1289); Hildegard Heber, TSV Schlieben, Kegeln (1057); Silke Sprenger, SV Herzberg, Leichtathletik (895); Simone Schade, Priviligierte Schützengilde Finsterwalde, Schießen (817); Anika Horlemann, TSV Herzberg, Volleyball (621)

Rangfolge bei den Männern:

Matthias Schulz, Neptun 08 Finsterwalde, Schwimmen (2799); Olaf Krüger, Reit-und Fahrverein Werenzhain, Reiten (2288); Jürgen Quick, Frieden Beyern, Behindertensport Kegeln (2253); Christian Kreutzmann, Lubwart Liebenwerda, Kumite (1955); Marco John, Sun-Sport-Team Elsterwerda, Triathlon (1736); Albert Kiel, Schützengilde Schönewalde, Schießen (1516); Ralf Jossa, SV Herzberg, Leichtathletik (1445); Jens Horn, SSV Grün-Weiß Plessa, Kegeln, (1161); Rene Marschner, TSV Herzberg, Volleyball (1047); Dieter Anders, Tennisclub Elsterwerda, Tennis (958)

Das Mannschaftsergebnis:

SV Empor Mühlberg, Fußball-Verbandsliga (2864); Annemarie und Peter Detlef Winter, TSC Sängerstadt Finsterwalde, Turniertanz (2534); Damen des BSV Grün-Weiß Finsterwalde, Fußball-Landesliga (2355); Koronarsportgruppe des Gesundheits- und Behindertensportvereins Finsterwalde, Herzsportgruppe (2290); Männliche Jugend des SV Neptun 08 Finsterwalde, Triathlon (2175); 1. Herrenmannschaft des TTC Kraupa, Tischtennis-Landesliga (1416); 1. Herrenmannschaft KC Rot-Weiß 1902 Bad Liebenwerda, Kegeln (1108); SV Uebigauer Schützenklasse, Schützen (851); Frauenmannschaft des ESV 94, Volleyball, (798)

Elbe-Elster-Kreis. Die diesjährige Sportlerehrung im Elbe-Elster-Kreis glich einer großen Sportgala und bot zudem jede Menge Neues (wir berichteten).

Landrat Walter Kroker, neben den Landtagsabgeordneten Wilfried Schrey, Frank Werner (beide CDU) und Dr. Hannelore Birkholz (PDS) Ehrengast der Veranstaltung, würdigte zu Beginn die Leistungen der knapp 20.000 sportbegeisterten Mitglieder im Kreissportbund. Die erneut hohe Beteiligung an der Umfrage nach den populärsten Sportlern des Jahres 1997, exakt 17.406 Sportbegeisterte nahmen teil, zeige, daß der Sport im Elbe-Elster-Kreis „nach wie vor Hochkonjunktur“ habe.

„Sie stehen heute im Rampenlicht, oder auf dem Siegerpodest“, wandte sich Kroker an alle Sportler, die diesmal den Sprung auf den Tipschein geschafft hatten und meinte nachdrücklich: „Wir wollen uns Zeit nehmen. Sie zu ehren.“ Szenenapplaus erhielt der Landrat für seine Bemerkung, daß auf dem Tipschein nicht nur die Publikumssportarten vertreten waren, sondern auch viele der sogenannten „Randsportarten“ Niederschlag fanden und sich außerdem achtbar schlugen.

Für den zweiten Paukenschlag zur Sportlerehrung sorgte der Hauptsponsor, die Sparkasse Elbe-Elster, selbst. Vorstandsvorsitzender Ludwig Schmidt hatte sich einen Wunsch erfüllt, als er das erste Mal nicht nur die Populärsten und Besten ehren durfte, sondern auch die fairsten Sportler. In diesem Jahr ging der erstmals gestiftete Fair-Play-Pokal an die Fußballer der ersten Männermannschaft des „SV Linde Schönewalde“. In der Begründung hieß es, „Linde“ sei „ein Beispiel für Fairneß gegenüber Gegner und Fans auf heimischem und gegnerischem Platz.“ Die erste Männermannschaft erhielt bereits vom Fußballkreis Elbe-Elster den Fair-Play-Pokal für „das sportlichste Auftreten aller Männermannschaften der fünf Spielklassen“. Im gesamten Spieljahr 1996/97 hatten die Kicker keine rote und keine gelb/ rote Karte zu Gesicht bekommen. Zudem gab es auch nur 27 Verwarnungen.



Verwandte Zeitungsartikel

22/03/2007
Sportlerehrung ade?
Dieter Wils vom SV Linde Schönewalde zur Sportlerwahl und -gala

27/02/2007
Pro und Contra zur Sportlerwahl
wieder Streit um die EE-Sportlerwahl

22/02/2007
Wieder Wahl zu den "Sportlern des Jahres"
Neptuns Sportler bewerben sich

07/03/2006
Diesmal ein besonderes Siegertreppchen erklommen
Ergebnisse und Eindrücke der Kinder-Sportgala 2006

06/03/2006
Sportgala in Finsterwalde
Suse Werner wieder erfolgreich

08/02/2006
Elbe-Elster-Sportlerwahl 2006
Wasserballer des SV Neptun 08 bei den Mannschaften nominiert